HHV Logo 2014

Zum Jahresausklang

-Nikolausfeier des Hessischen Haflinger Zucht- und Sportverein Altenstadt-

 

Zu dieser Feier erschienen Anfang Dezember 2015 im bekannten Restaurant „Zum Landsknecht“ in Altenstadt- Lindheim überaus viele Mitglieder und Gäste.

Auch der Wettergott war milde gestimmt, er schickte weder Eis noch Schnee, welches in dieser Jahreszeit durchaus schon mal zu erwarten ist.

Überraschungsgeschenk für jeden Anwesenden zu Beginn des Abends:

Das Vereinslogo, der Haflingerkopf im roten Hufeisen auf Lebkuchen. Entworfen und hergestellt von Peter Schreier und Katja Marosz, Bad Homburg. Eine gelungene Überraschung! Die Freude darüber war schon groß, als dann die 1.Vors. Angelika Bobrich, Altenstadt, nach kurzer Begrüßung das Buffet eröffnete, war die Stimmung schon sehr angenehm.

Das reichhaltige Buffet ließ auch keine Wünsche offen, sodass die Mitglieder und Gäste, die teilweise aus größeren Entfernungen angereist waren (Schotten, Rheingau, Odenwald, Hünfeld und dem Taunus, die Wetterauer waren fast in der Minderheit) , das leckere Essen sehr genossen.

Zwischendurch kam auch die Tombola zur Auslosung. Über den Hauptgewinn, eine schöne türkisfarbene Stalldecke, konnte sich Angelika Bobrich freuen.

Der 2. Preis, eine Abschwitzdecke in gleicher Farbe, ging an Annabel Nies, Büdingen- Rinderbügen. Auch die „Glitzerhalfter“, jeweils eines in Bordeauxrot welches Sigrid Berchtold, Groß- Umstadt und in Braun, welches Lara Berlejung, Limeshain, gewannen, gefielen sehr. Nun werden die Hafis im neuen „Outfit“ noch hübscher aussehen.

Pferdekalender, Gutscheine, diverse Pferdepflegemittel und Leckerlies, kamen auch zu ihren jeweiligen Gewinnern.

Die Erlebnisse mit den Pferden wurden im anschließenden gemütlichen Beisammensein ausgetauscht. Auch dankte die 1. Vorsitzende nochmal allen fleißigen Helfern, die bei großen und auch kleineren Veranstaltungen zum Gelingen beigetragen haben.

Wichtiges Thema war aber doch das Haflingerturnier vom 21.- 22.Mai 2016 welches wiederum in Altenstadt stattfinden soll.

Eine gute Heimfahrt, sowie ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück und Gesundheit im Neuen Jahr wünschend, verabschiedete man sich voneinander.

I.B.

 

02.11.15 bis 05.12.15 063web

Angelika Bobrich mit dem Hauptgewinn

02.11.15 bis 05.12.15 055web

Das essbare Vereinslogo

02.11.15 bis 05.12.15 061web

Blick in die Runde

Trennlinie

Erfolgreiches Turnierjahr 2015 der Hessischen Haflingerreiter

 

Auch dieses Jahr geht nun langsam dem Ende zu und die Mitglieder des Hessischen Haflinger Zucht- und Sportvereins Altenstadt e.V. können stolz auf ein gelungenes Jahr mit vielen Turniererfolgen zurückblicken.

Das Highlight aller Turniere war wohl das „Haus“-Turnier in Altenstadt selbst, bei dem die Mitglieder einige Siege und Platzierungen einheimsen konnten.

Siege und Platzierungen herausreiten konnten unter anderem Franziska Keth mit Honeymoon, Ines Beier mit Meike, Christian Litzius und Carolin Heck mit Taiga, Melanie Freitag mit Alpha, Sigrid Berchtold mit Akado und Wencke Conradi mit Toyka.

Unter den Platzierten befanden sich des weiteren Peter Schreier mit Argonith, Verena Heimann mit Wincent und Maria König mit Honeymoon.

Über ein tolles Turnierjahr kann vor allem Franziska Keth mit ihrem Amani stolz sein, der sie diese Saison mit großem Erfolg durch Dressuren der Klasse M und S trug.

Aber auch auf den „normalen“ Turnieren waren unsere Mitglieder mit ihren Blondis erfolgreich. Sei es Springen, Dressur, Western oder Fahren, unsere Hafis können alles.

Nun eine kurze Übersicht der Sieger und Platzierten (Vollständig würde das den Rahmen sprengen). In einer Dressurreiterprüfung Kl.M* siegte in Gladenbach Franziska Keth, Usingen, auf Hengst Amani. In Brk.Roßdorf wurde sie in Dressurprüfung Kl.S* sowie im St.Georg Spezial* und in Dress.Kl.M** Dritte. Unter anderem ritt Franziska Keth Stute Honeymoon H der U.Hirsch, Bönstadt in Dress.Prfg Kl.A in Altenstadt zum Sieg. Sehr erfolgreich war Nicole Stichel, Hasselroth, unter anderem mit ihrem Hengst Akapulko in Mainz- Ebersheim und Lana/Ita. In Kl.L*- Trense: jeweils 2.Platz. Ines Beier, Altenstadt erreichte mit ihrer Meike in Dress.Prfg. Kl.A* Kür in Altenstadt den 1.Platz. Verena Heimann, sicherte sich in Meura/Th. mit Wincent in Dress.Prfg. Kl.A** eine 1. Platz. In weiteren Dressurprüfungen z.B. Altenstadt, Gunzenhausen, war sie immer platziert. Caroline Heck, erreichte mit Taiga in Meura/Th. in der Kombinierten Prfg. den 2.Platz. Weitere Platzierungen Altenstadt usw. Tatjana Heck, Oestrich- Winkel, fuhr wieder mit Stute Taiga vor der Kutsche ganz vorne in Ein-spännerprüfungen: Kelkheim- Dress- Fahrpony Kl.A, 1.Platz, Hindernisfahren Pony- Einspänner 2.Platz. In Mainz- Gonzenheim war sie Dritte in Dress.Fahrpony Kl.M und auf weiteren Fahrturnieren immer platziert. Siege einheimsen konnte auch Wencke Conradi aus dem Rheingau mit ihrer Toyka: Dress.Prfg. Kl.A** Wiesbaden-Erbenheim und Altenstadt, platziert war sie an anderen Turnierorten auch immer. Jessica Palme, Riedstadt und Melanie Freitag mischten in Dressur- und Springprüfungen auch gut mit. Maria König die erst seit kurzem die junge Stute Honeymoon H der U.Hirsch reitet, konnte sich auch schon platzieren. Auf vielen Turnieren in 2015 ist Sigrid Berchtold, Groß Umstadt, mit ihrem Akado und dem Stolzano in Dressur- und Springprüfungen gestartet. In Altenstadt sicherte sie sich mit Akado in der Stilspringprfg. Kl.A* den Sieg. Auch mit „Stolzi“ lief es in Dress.Prfg. Kl.A gut. Die Nachwuchsreiter Kaya Reddig mit Noblesse Oblige H der U.Hirsch, Peter Schreier, mit seinem Hengst Argonith und Christian Litzius, erreichten erreichten gute Platzierungen. Wobei Christian Litzius die ihm zur Verfügung gestellten Pferde, die Hafis Taiga und Whisky in Dress. WB und Standard- Springprfg. (Freiberger Stute Elora), gut vorstellte und mit einigen 1.Plätzen belohnt wurde. Westernreiterin Michaela Zulauf, Wartenberg, nahm an 3 Trailritten teil und erreichte in Hintersteinau 83 von 100 möglichen Punkten.

Weiterhin viel Erfolg mit den Haflingern wünscht der HHZSV!

S.Berchtold und I.Balser

 

akado1web

Sigrid Berchtold mit Akado

100_3765web

Franziska Keth mit Honeymoon H

Christian Litzius 2015web

Christian Litzius

Heck tatjana 2015web - Kopie

Tatjana Heck mit ihrer Taiga

Michaela Zulauf 2015web

Westernreiterin Michaela Zulauf

Nicole Akapulko Ita 2015web

Nicole Stichel mit ihrem Akapulko, Turnier Lana/Italien.

Trennlinie

Trainings-Tag für Kinder und Jugendliche

 

Am Samstag 21.11.2015 veranstaltete der Hessische Haflinger Zucht- und Sportverein Altenstadt e.V. seinen ersten Lehrgang für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren auf eigenen Pferden und Ponys. Mit unserem Mitglied Carolin Heck konnten wir eine junge und engagierte Ausbilderin finden, die in einer tollen Weise, den teilnehmenden Kindern im Alter von 6 – 14 Jahren ihr Wissen in Dressur und Springen altersgerecht vermittelt hat.

Caro selbst reitet seit sie 6 Jahre alt ist. Sie ist selbst in Dressur bis Kl. M mit ihrer Edelbluthaflinger-Stute Taiga, und im Springsattel mit der Freiberger-Stute Elora bis Kl. A erfolgreich. 2013 legte sie in Dillenburg erfolgreich (u.a. die Dressur mit der selbst gezogenen Bionda) ihre Prüfung zum Trainer C – Leistungssport ab und wurde mit der Gebrüder-Lütke Westhues-Auszeichnung geehrt. Z. Zt. reitet sie, neben dem „normalen“ Turniersport, erfolgreich bei den Studentenreiter der Uni Mainz mit und hat sich mit dem Team für die DHM (Deutsche Hochschulmeisterschaften) in Düsseldorf im Dezember 2015 qualifiziert. Hierfür drücken wir ihr natürlich ganz doll die Daumen.

Frisch und kalt, bei nur +2 bis +3 Grad, ging es vormittags mit den ersten Unterrichtseinheiten in Dressur in der gut hergerichteten Reithalle der Familie Schwanbeck des Hof Steinbachfeld in Birstein-Fischborn los.

Hier konnte Caro den unterschiedlich weit ausgebildeten Kindern und Jugendlichen viele Tipps geben, wie sie ihre Ponys und auch ihre eigenen Fehler erkennen und weiterhin verbessern können. Nach der Mittagspause bei Würstchen, Salat und Kuchen ging es weiter mit dem Unterricht in Springen. Auch hier wusste sie zu verstehen, wie sie die Kinder und Jugendlichen motivierte und sie entsprechend (heraus)forderte über sich heraus zuwachsen. So wurde dieser Tag für manches Kind, zu den ersten „richtigen“ Springversuchen, oder für den bereits erfahrenen Turnier-Spring-Reiter mit seinem „jungen“ Pony zum Routine bekommen, ein voller und stolzer Erfolg für die Ausbilderin und die Kinder.

K. o. und zufrieden, und in Begleitung von den ersten Graupel/Schnee-Schauern, fuhren die Teilnehmer und ihre Helfer nachmittags glücklich nach Hause.

Besonderen Dank gilt hier noch mal Caro, der Familie Schwanbeck, sowie den ganzen helfenden Händen der Begleitungen und Fans der Kinder und des Vereins zur Unterstützung.

 

20151121_154421

Bild zeigt die Teilnehmer: von links nach rechts:
Kaya Reddig, Anna Schwanbeck (vorne), Coline Bethke (hinten), Christian Litzius mit Whisky und Ausbilderin Caro Heck.
 

Trennlinie

Was lange währt, wird endlich wahr….

Nach mehreren Versuchen wieder ein Schauteam im Hessischen Haflinger Zucht – und Sportverein Altenstadt e.V. zusammen zustellen, ist es nun in diesem Jahr gelungen eine Quadrille einzustudieren. Nach dem es die Woche vorher viel geregnet hatte, machten wir uns am Sonntag (20.09.15) früh, bei Sonnenschein und mittags bis zu 26 Grad, zu unserem ersten öffentlichen Auftritt in Friedberg/Hessen. Anl. Des Herbstmarktes fand am Vormittag ein buntes Programm, auf dem gut hergerichteten Grasboden der Seewiese, direkt vor dem großen Festzelt und dem Rummelplatz, statt. Der Auftritt unserer 8-er Quadrille wurde so gut vom Publikum und von den Veranstaltern angenommen, dass wir diese direkt noch mal, als Zugabe, präsentieren mussten. Nur einmal geübt, da die Teilnehmer aus den verschiedensten Teilen Hessen kommen, konnte Carolin Heck (Walluf), welche diese mit uns einstudiert hat, stolz auf uns sein.

Teilnehmer der Quadrille waren:

Wencke Conradi mit Toyka , Christian Litzius mit Whisky, Melanie Freitag mit Alpha (alle aus Walluf); Jessica Palme-Hirchenhain mit Andra (Riedstadt); Verena Heimann mit Wincent (Hünfeld); Ines Beier mit Noblesse (Altenstadt), Isabel Kirsch mit Nando und Ute Hirsch mit Holly (beide aus Niddatal)

Ein weiterer Auftritt folgte dann mit einem weiteren Act: Jump & Drive

Hier demonstrierten neben Peter Schreier mit seinem Hengst Argonith (Bad Homburg), auch Jessica Palme-Hirchenhain mit Andra und Isabel Kirsch mit Nando, dass Haflinger auch Springen können. Als Fahrer für alle drei Springer war unsere Tatjana Heck (Walluf) mit ihrer Stute Taiga dabei, die mit ihrem Beifahrer Christian Litzius, den Springern beim „Drive“ manch ein komisches Bauchgefühl zauberte.

Alles in allem war es eine tolle Präsentation der Rassen Edelbluthaflinger (9 Pferde/Ponys) und Haflinger (1 Pony). Die Pferde/Ponys waren alle brav, egal ob der jüngste mit 5 Jahren (und seinem 13jährigen Reiter) oder der älteste mit 25 Jahren. Alle sind turniererprobt und gehen bzw. gingen erfolgreich im Sport.

Einen Herzlichen Dank möchten wir hier noch an die ganzen Begleiter und Helfer weitergeben, die uns egal ob beim Training oder beim Auftritt tatkräftig unterstützt haben. U.a. Aufbauen des Vierecks und des Hindernisparcours. Sowie an Peter Schreier für das Bereitstellen des Hindernismaterials, Caro Heck für das Ausdenken und Einstudieren. Ohne Euch alle wäre dies nicht möglich gewesen.

Das Schauteam ist sich einig, dass weitere Schaubilder einstudiert werden, damit wir die Rassen und unseren Verein auch weiterhin präsentieren können.

Interessenten können sich gerne mit unserem Schriftführer Peter Schreier oder mit unserer Kassenwartin Ute Hirsch in Verbindung setzen.

 

IMG_3313web
12039154_411550315717805_8945677381512017152_oweb

Jump & Drive Isabel Kirsch mit Nando

Quadrille

IMG_3315web

Jump & Drive Tatjana Heck mit Taiga

Trennlinie

Informative Tagesfahrt an den Edersee

Das Haflingergestüt der Fam.Stange in Edertal- Bergheim und der Edersee waren das Ziel der Fahrt, welche am Sonntag d. 13.September`15, Mitglieder und Freunde des Hessischen Haflinger Zucht- und Sportverein Altenstadt, 1.Vors. Angelika Bobrich, unternahmen.

Gutgelaunt starteten die Hafi-Fans in Altenstadt mit dem „Kleinen Reisebus“ der Fa. Merth, Birstein- Illnhausen, Richtung Waldecker Land. Während der Fahrt kam allmählich die Sonne hinter den Wolken hervor. Als man am Hof Stange ankam, war es schon spätsommerlich warm. Von Fam. Stange wurden wir ganz herzlich empfangen, dann wurden uns einige super herausgebrachte Stuten mit ihren Fohlen, als erste StPrSt Belissima mit Hengstfohlen v.Winzertraum und die Baila auch mit einem Hengstfohlen v. Winzertraum, vorgestellt.

In der Halle zeigten die Stuten mit ihrem Nachwuchs ihr Gangvermögen. Diana Stange und Schwester Bianca präsentierten gekonnt dann zwei Jährlingsstuten, wobei die in der dunkleren Farbe (v.Nobelius) durch ihren sehr elastischen Trab auffiel. StPrSt Narnia v.El.u.BPr. Hengst Nobelius, welche nicht nur auf Schauen äußerst erfolgreich ist (Siegerstute Hessische Elitestutenschau, 1.Reservesiegerin „Blaues Band“ München), sondern auch im Sport, z.B. Haflinger- Turnier Altenstadt die Dress.Prüfung Kl.A* unter Katrin Förster gewonnen hat, zeigte im Freilauf ihr enormes Gangvermögen.

Der hoffnungsvolle Pferdenachwuchs von 2015: 2 Hengstfohlen und 2 Stutfohlen durften sich auch von den Besuchern begutachten lassen. El.u.BPr. Hengst Nobelius, der Liebling aller, machte in der Halle auch auf sich aufmerksam. Gerne wären die Hafi- Fans noch etwas länger bei Fam. Stange(Vater Kurt legte 1966 mit einer Haflingerstute den Grundstein für eine Haflingerzucht) geblieben, für Erfrischungen und einer kleinen Nascherei zwischendurch war gesorgt, aber das weitere Programm war ja auch schon festgelegt. Zum Mittagessen fuhr man nach Edertal- Hemfurth, wo man sich im Landhotel- Ederaue in einer der „Kutscherstub`n“ ein leckeres Essen servieren ließ. Langsam zog der Himmel zu, sodass man den Blick von der Terasse auf die vorbeifließende Eder nicht genießen konnte.

Weiter ging es dann zur Ederseestaumauer, ein sehr imposantes Bauwerk, (nun schon 101 Jahre alt), mit einer Höhe von 47m, Kronenbreite: 6m. Der Edersee dient im wesentlichen zur Niedrigwasseraufhöhung der Oberweser, Energiegewinnung durch Wasserkraftnutzung, natürlich auch zum Hochwasserschutz, und ist zu einem beliebten Naherholungsgebiet der Region geworden. Der Wassersport, bei normalem Wasserstand, erfreut sich großer Beliebtheit. Nur in diesem Jahr, bedingt durch die lange Trockenheit, war der Wasserstand im Stausee auf der Ostseite nur so ca. 223.25 m ü.NN. Trotzdem konnten wir unsere einstündige Schiffahrt mit der „EderseeStar“ ab Ufer West bis Waldeck Strandbad, hier wurde auf das Fahrgastschiff „Stern von Waldeck“ umgestiegen, mit einem schönen Blick auf Schloß Waldeck, welches hoch auf dem Berg thront, durchführen. Eine interessante und sehr praktische Einrichtung ist die Personenkabinenseilbahn, (gleicht eine Höhendifferenz bis 28 m aus), am Ufer West. Die Zusteigeplattform paßt sich dem jeweiligen Wasserstand an. In der Kabine können 60 Personen zum Schiff oder vom Schiff zum Anleger transportiert werden. Leider konnte man das „Edersee- Atlantis“, welches nur bei großer Trockenheit „auftaucht“, wegen der vielen Biegungen die der See macht, nicht sehen, schließlich ist der See 27 km lang. Auch wenn gelegentlich mal ein paar Regentropfen fielen, konnten die Teilnehmer viele neue Eindrücke gewinnen, dank guter Organisation hat alles reibungslos geklappt.

Eine besondere Augenweide waren die Haflinger der engagierten Fam. Stange, welche ihre Tiere auf dem Haflinger- Europachampionat in Italien vorstellen werden, sowie auch in München (Blaues Band), und so nebenbei kommen Diana und Bianca noch ihren Mutterpflichten nach. Nach der entspannten Schiffahrt wurde die Heimfahrt beizeiten angetreten, da einige Teilnehmer noch mit eigenem Pkw mindestens nochmal eine Stunde bis nach Hause unterwegs sind. So hatten wir wiedermal gemeinsam einen schönen Tag verbracht.

I.B.

 

101_4043web

Bianca mit StPrSt Bellissima mit ihrem Fohlen von Winzertraum

101_4070web

Gruppenbild mit Nobelius

101_4088web

Auch bei Regenwetter ist die Staumauer beeindruckend

101_4066web

Diana mit Bellissima

101_4080web

Gleich dürfen wir zusteigen

Trennlinie

Einen weiteren ausführlichen Bericht mit Ergebnissen und Fotos finden sie auf der Seite

TURNIER 2015

Ein gelungenes Haflingerturnier

 

Den Weg in die Zukunft wagte der Hessische Haflingerverein im 35. Jahr seines Bestehens und hat den Verein 2014 aus einer reinen Interessengemeinschaft in einen Zucht-und Sportverein mit Sitz in Altenstadt umgewandelt. Somit wird vielen haflingerbegeisterten Mitgliedern die Möglichkeit gegeben für den HHZSV auf Turnieren zu starten.

Der Wunschtraum ein bundesweit offenes Haflingerturnier zu organisieren ist Realität geworden und begeistert angenommen worden.

Dieses 1. Haflingerturnier welches der Hessische Haflinger Zucht- und Sportverein Altenstadt e.V. am 13.und 14.Juni 2015 auf der Reitanlage Messerschmidt, Altenstadt, durchführte, kann man als gelungene Präsentation der Leistungsbereitschaft des Haflingerpferdes sehen. Bei bester Wetterlage, Samstag noch bewölkt, am Sonntag strahlender Sonnenschein (eben Haflingerwetter), absolvierte zuerst mal der Pferdenachwuchs die für diese Altersklasse (ab 3jährig) ausgeschriebenen Prüfungen. Hier waren punktgleich (7,70) Ampere´s Lorano/Lisa Stichel, Neuenhaßlau und Katrin Förster, Bad Wildungen auf Aurora: ergab den 1.Platz. Einen guten 4.Pl. erritt Franziska Keth auf Honeymoon H der Ute Hirsch, Niddatal. In Dressurprüfung Kl.A* Kür war Vereinsmitglied Ines Beier, Altenstadt, mit ihrer Meike die Erstplatzierte. In Dressurpferdeprüfung Kl.A stand wiederum Honeymoon unter F. Keth vorne, dahinter unsere Aktive Sigrid Berchtold mit ihrem Stolzano.

In weiteren interessanten Prüfungen: Dressurprfg. Kl. L* Trense und Dressurprfg. Kl. L* Kandare, welche offen für Pferde anderer Rassen waren, setzte sich jeweils Miriam Gerhards (Reit SC Bergisches Land) mit ihrem ganggewaltigen Haflinger Nestor an die Spitze.

Der reiterliche Nachwuchs hatte in den beiden Führzügelklassen sehr viel Spaß, hier bekam die beste Bewertung Nele Kinzel (Jagdclub Hofgut Hauenstein) mit Notting´s Nele, (eine sehr schön herausgebrachte Stute).

Auch hier hatte die 1.Vorsitzende, Angelika Bobrich, die Schleifen zu überreichen, aufgrund der vielen Prüfungen wurde sie von Sabine Stock, Limeshain, (2.Vors.) immer mal abgelöst.

Spannung kam auf als die Geländereiter Prüfung begann. Auf der anspruchsvollen Vielseitigkeitsstrecke am Reiterhof waren einige der Hindernisse incl. einem Wasserdurchritt zu bewältigen. Für manches Pferd/Reiterpaar war die Aufgabe schon etwas „knifflig“, souverän setzte sich hier Lena Wasser (Haflinger Freunde Rheinland ZRFV) mit Akitans Amigo mit besten Wertnoten (9,0 und 8,2) an die Spitze. Das Richtergremium bestehend aus Frau Ursula Pleines, Hartmut Keiling, Walter Kaufmann, Christoph Hungerland waren auf die diversen Prüfungen verteilt und hatten bei den vielen Starts doch viel zu tun.

Viel Interesse weckte die Mannschafts- Dressurprüfung Kl.A*, 3 Mannschaften zu je 4 Pferden traten an, den Sieg trug die Hessenmannschaft mit einer Bestnote (8,3) davon.
Hier ritt Caroline Heck die Taiga, Wencke Conradi ihre Toyka, Alpha wurde von Melanie Freitag geritten und A touch of class W von Melanie Wies. Zweitplatziert war das Team Mecklenburg- Vorpommern, sie lieferten auch ein gutes Ergebnis ab (7,8) Nur knapp dahinter das Team NRW (7,5), alle Teams waren schon eine Augenweide (einheitliche Kleidung etc.). Auch hier freute man sich über die Ehrenpreise.

Letzter Programmpunkt am Samstagabend: Jump and Run. Hier gingen die Zuschauer begeistert mit.

Der Turniersonntag begann mit verschiedenen Dressurprüfungen, auch hier zeigten die teilnehmenden Haflinger gute Leistungen. Der Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Norbert Syguda, Altenstadt, ließ es sich nicht nehmen, nicht nur diese Veranstaltung zu würdigen, sondern auch den am weitesten angereisten Teilnehmern aus der Umgebung von Neustrelitz/Neubrandenburg ,hier war es Stefanie Peter mit Daliyah- Derin vom RFV Poseritz e.V, von der Insel Rügen, den Ehrenteller der Gemeinde Altenstadt zu überreichen.
Nicht nur der Norden war stark vertreten, auch Teilnehmer aus Bayern mischten kräftig mit.

Dann folgten die tempogeladenen Springprüfungen, die zahlreichen Zuschauer verfolgten auch hier wieder die sehenswerten Leistungen der Pferde und Reiter.

Zwischendurch richtete die 1.Vors.des ausrichtenden Vereins, Angelika Bobrich, Altenstadt, das Wort an die Zuschauer, Gäste aus nah und fern, die den Weg nach Altenstadt gefunden hatten, vor allem dankte sie ihrem Team, welches im Vorfeld ungeheuer viel Arbeit geleistet hat und auch den Helfern die an diesen Turniertagen durch ihre Mithilfe zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, nicht zuletzt den Sponsoren die das Turnier unterstützt haben.

Fazit: Es war ein schönes Haflingerturnier; gutes Wetter, guter Sport und schöne Pferde.

I.B.

 

100_3796web

Beim Schleife anstecken, Sabine hilft

100_3807web

Geländeprüfung, Amani über dem Sprung

100_3817web

Platzierung der Dressurprüfung Kl. A**

DSC03381

Infostand

DSC03384

Dressurviereck

DSC03557

Nicht nur Hafis können springen !

100_3792web

Siegerin der Führzügelklasse, die kleine Nele

100_3820web

Bürgermeister Syguda überreicht den Ehrenteller für die am weitesten angereiste Teilnehmerin

DSC03347

Sigrid Berchtold und Stolzano

DSC03386

Stallungen

DSC04015

Sigrid Berchtold A** Springen

DSC03455

Franziska Keth mit Honeymoon Dressurpferde A

100_3787web

Die Zuschauerränge

100_3809web

Die Sieger in der Dressur Mannschaftsprüfung, Hessenmannschaft aufmarschiert

DSC03422

Ines Baier Sieg A-Kür

DSC03799

Peter Schreier mit Argonith im Gelände

DSC03539

Franziska Keth (8,0) und Sigrid Berchtold (7,8) Siegerehrung

DSC03375

Jana Baier an der Startertafel

Trennlinie

Hessischer Haflinger Zucht- und Sportverein Altenstadt e.V.

-Jahreshauptversammlung 2015-

 

Am Sonntag d.01.03.2015 war ins Restaurant“Zum Landsknecht“ in Altenstadt- Lindheim, zur JHV des nun unter dem neuen Namen:

Hessischer Haflinger Zucht- und Sportverein Altenstadt e.V., auftretenden Vereines, eingeladen.

Die 1.Vorsitzende Angelika Bobrich, Altenstadt, begrüßte die zahlreichen Mitglieder herzlich und eröffnete die Versammlung. Sie erwähnte wie viele Bemühungen notwendig waren, bis Satzungsänderungen, Änderung des Vereinssitzes, Eintragung in den Landessportbund etc. erfolgt waren und somit der HHV unter neuem Namen ein Sportverein geworden ist.

Nach kurzem Rückblick auf´s zurückliegende Vereinsjahr, in welchem (Mai) eine Informationsfahrt zum Point- Alpha (Grenzpunkt an der ehemals innerdeutschen Grenze) und zur Haflingerzucht von Marcus Mihm und Jessica Seitz in Tann/Rhön, stattfand, sowie die wieder von den Zuschauern sehr wohlwollend aufgenommene Teilnahme am Hessentagsfestzug in Bensheim/Bergstr. (Juni), und die Nikolausfeier (Dez.), schritt man zur Abwicklung der Regularien einer JHV. Hier wurde betreffs Zuchtbericht bemerkt, dass Ute Hirsch, Niddatal, noch die einzige Zuchtschau- Beschickerin ist. Kassenführung laut Kassenprüfer in Ordnung, somit wurde die obligatorische Entlastung beantragt und von der Versammlung erteilt.

Turnusgemäße Neuwahl der stellvertretenden Vorsitzenden, Sabine Stock, welche die Wahl annahm. Nachdem aus gesundheitlichen Gründen der 1.Beisitzer Reiner Dämon, Butzbach und 2.Beisitzer Peter Hofmann, Langgöns, ihre Ämter niedergelegt hatten, war die Wahl von 2 Personen nötig, die diese Posten bekleiden.

Zur 1.Beisitzerin erklärte sich die aktive (immer bei der Arbeit dabei) Brigitte Deußer, Weiterstadt, bereit, nachdem die Abstimmung einstimmig ausgefallen war.

Als 2.Beisitzerin wurde Ines Beier, Altenstadt, gewählt, (sie hat schon im Vorfeld des Haflingerturniers viel Arbeit geleistet).

Auch wurden den langjährigen Vereinsmitgliedern Urkunden, Blumen und der bekannte Stutenmilchlikör überreicht:

35 Jahre: Klaus Bobrich, Altenstadt, 30 Jahre: Bernd Schlierbach, Wettenberg, Dieter Malkmes, Linsengericht (nicht anw.), sowie weitere langjährige Mitglieder, 25 J.: Ilka Balser, Limeshain, 20 J. Kurt Jung, Münzenberg, 15 Jahre: Susanne Niehoff- Bingel, Echzell.

Bernd Schlierbach, langjähriger Haflingerfahrer, sprach nochmal an, dass der gute Charakter des Haflingers nicht wegen einem super Exterieur (Gangwerk, Größe etc.) in den Hintergrund rücken darf. Dies muß schon bei der Zucht berücksichtigt werden. Desweiteren wurden die erfolgreichen Reiterinnen im Dressursport: Franziska Keth, mit Amani (Siege in M**- Dressur und Platzierungen in S*), Caroline Heck mit Taiga, Platzierungen in L* und M*.

Nicole Stichel mit Akapulko, Wencke Conradi mit Toyka (Zü.A.u.K.Bobrich), E- u.A- Dress. geehrt, sowie die im Fahrsport erfolgreiche Tatjana Heck mit Taiga (Kl. A- und M- Dressur, Einspänner). Auch im Breitensport sind Vereinsmitglieder erfolgreich: Melanie Freitag mit Alpha und Michaela Zulauf mit ihrer Neresa (Western). Im E- Springen platzierten sich Jessica Palme mit Andra und Franziska Keth mit Amani und im Dressurreiter- Wettbewerb Michael Moder.

Auch wurde Ute Hirsch zu ihren Zuchtschauerfolgen mit ihren Stuten anläßlich der Usinger Laurentiuskerb: Siegerstutenfamilie Haflinger Holly mit Töchtern Noblesse Oblige H und Honeymoon H, sowie Honeymoon Siegerstute Haflinger Vilbeler Markt, gratuliert.

Martina Derstroff kann auf ihre, auch selbstgezogene, Bionda stolz sein, welche erfolgreich diverse Prüfungen in 2014 abgelegt hat.

An dieser Stelle auch ein Dankeschön an Andrea Reiche, Grebenhain, für die Betreuung der Website des HHV

Nochmals wurden die verschiedenen Vorbereitungen und die Einzelheiten für das Haflingerturnier im Juni: Bewirtung, Ärzte, etc. durchgesprochen, sowie die Termine für 2015 bekanntgegeben.

Mai`15  evtl. Vielseitigkeitslehrgang in Altenstadt

13.- 14.Juni `15 Haflingerturnier in Altenstadt

27.Juni `15  Helferfest

13.Sept.`15  Tagesfahrt nach Edertal- Bergheim

27.Sept.`15  Ausritt bei Fam.Deußer in Büttelborn- Worfelden

05.Dez.`15  Nikolausfeier (evtl. Groß- Gerau)

17.Dez.`15  evtl. Teilnahme am Vereinswettbewerb Festhallenturnier Frankfurt/Main

Zum Schluß dankte Frau Bobrich Allen für die bisher geleistete Arbeit und wünschte allen ein erfolgreiches Jahr 2015, nicht nur im Hinblick auf das Haflingerturnier im Juni`15, sondern auch in allen anderen Bereichen.

Kontakt: 06047/4406

I.B.

 

100_3618 web

Der neue Vorstand

100_3615web

Klaus Bobrich, Ehrung 35 Jahre im Verein

100_3616web

Bernd Schlierbach, Ehrung 30 Jahre im Verein

Trennlinie