HHV Logo 2014

Weihnachtsfeier des Hessischen Haflingervereins

 

Auch in diesem Jahr war wieder zur Weihnachtsfeier, welche sozusagen die letzte Veranstaltung im Vereinsjahr ist, eingeladen.

Viele Haflingerfreunde aus nah und fern kamen Mitte Dezember`13 ins Restaurant „Zum Landsknecht“ nach Altenstadt- Lindheim.

Stark vertreten waren unsere Aktiven aus dem Rheingau (Oestrich/Winkel), sowie auch unsere Mitglieder aus Büttelborn, Groß- Zimmern, Neuenhasslau. Sie hatten den etwas weiteren Weg nicht gescheut, um mit Gleichgesinnten einen gemütlichen Abend zu verbringen. Natürlich waren auch die „Wetterauer“ anwesend.

Die 1.Vorsitzende Angelika Bobrich konnte bald nach der Begrüßung zum reichhaltigen Büffet einladen. Allen hat es gut gemundet.
Hauptthema an diesem Abend war natürlich das Haflingerpferd.

Spannend wurde es wieder bei der Auslosung der gut bestückten Tombola. Viele schöne Sachen rund ums Pferd, z.B. Satteldecken, Bandagen mit Edelweiß- Bestickung etc., kamen zur Auslosung durch die „Glücksfeen“ Angelika Bobrich und Sabine Stock. Auch warme Mützen erfreuten die Gewinner. Über schöne Pferdedecken freute sich Tatjana Heck, Oestrich- Winkel, über die großen Überraschungssterne wurde gestaunt und über einen der Hauptgewinne, einen Präsentkorb, freute sich Hannah Weickert, Altenstadt- Heegheim.

So ging ein schöner Abend wieder ganz schnell dem Ende zu, Pläne für das Neue Jahr für Aktivitäten mt den Haflingern wurden auch geschmiedet.

Mit guten Wünschen für das Neue Jahr verabschiedete man sich dann voneinander, mit dem Versprechen: also dann bis 2014

I.B.

 

20131214-100_3202 (2)web
20131214-100_3202 (1)web
20131214-100_3202 (4)web
100_3186web
100_3199web
20131214-100_3202 (3)web
100_3200web 20131214-100_3202 (5)web
Trennlinie

Rückschau 2013 - Haflinger im Sport - Tendenz steigend-

Schöne Erfolge konnten etliche Mitglieder des Hessischen Haflingervereins in der zurückliegenden Turniersaison, sowie auch erfolgreiche Fortbildungen mit ihren Haflingern verbuchen.

So war Caroline Heck, Oestrich/Winkel, mit der sechsjährigen Bionda v.Steintänzer, in 2013 in Dressurprüfungen der Kl.A hoch platziert. Außerdem absolvierten die Beiden erfolgreich den Dressur- u. Geländeteil bei der Prüfung zum Trainer C Leistungssport in Dillenburg . In Meura/Th. legte Bionda noch ihre Stutenleistungsprüfung im Reiten mit der WN 7,95 ab.

Allround – Haflinger Taiga v.Amor, der Tatjana Heck, Oestrich/Winkel, war sowohl im Dressur- als auch im Fahrsport unterwegs.Vordere Plätze belegte sie unterm Sattel in E-, A- und L-Dressuren. Die 16 jährige Tatjana Heck fuhr ihre Taiga siegreich in Prüfungen der Kl. E und A. Sie siegten in Essenheim (bei Mainz) in der Kombinierten Prüfung der Kl. E. Lob vom Richter: Große Harmonie!
Das Highlight war dann das Haflingerturnier in Meura/Th. Hier siegte die vielseitige Taiga sowohl in den Dressurprüfungen der Kl.E und A, als auch im Hindernisfahren der Kl. A.
nterm Sattel von Caroline Heck wurde sie dann noch 2. in der Dressur L- Trense und 3. in der L-Kandarenprüfung

Stute Alpha der Melanie Freitag, konnte sich in Dressurprüfungen der Kl.E platzieren und war siegreich im Dressurreiterwettbewerb in Mainz-Hechtsheim.   

Die sportlichen Rheingau- Haflinger erfüllten auch voll und ganz das in sie gesetzte Vertrauen bei öffentlichen Auftritten z.B. Kutschenkorso beim Wiesbadener Pfingstturnier, Hochzeitsfahrten, historische Pferdewallfahrt etc., all das ist mit diesen wunderbaren Pferden kein Problem, selbst neben dem sportlichen Ehrgeiz kommt auch der Spaß rund um die Pferde hier nicht zu kurz.

Sehr erfolgreich begann für Sigrid Berchtold, Groß- Zimmern, die Turniersaison 2013. Im Februar errang sie beim Turnier in Groß- Ostheim mit ihrem Akado v. Askhan einen 2.Platz in der Dressurreiter A, sowie auch in der L- Dressur. Vordere Plätze auch in Gunzenhausen. Haflinger- Turnier im Juni in Neuenhasslau. Der Sieg in der A- Dressur (8,23) mit Novell v. Nebos I der Lara Berlejung, Limeshain, war ihr nicht streitig zu machen. Einen guten 3.Pl. in der gleichen Prüfung mit Akado. Kandaren L- Kür: Hier errang sie mit Noblesse der Ute Hirsch, Niddatal den 2.Pl., Turnier in Schaafheim,in Dress A Prüfungen vordere Plätze. Die Teilnahme am Turnier in Reichelsheim mit der Noblesse (U.Hirsch): Dressurprfg. Kl. L- Trense: 4.Platz. An weiteren Turnieren , an welchem sie mit Akado teilnahm, ergaben sich auch wieder gute Platzierungen, u.a. Neu- Isenburg A- Dressur 2.Pl. (7,5), im Sept. in Niddatal wieder einen 2.Pl. in der A- Dressur.

Man könnte sagen, der Haflinger- Turniernachwuchs ist gesichert: Nicole Stichel, Neuenhasslau, ritt in 2012 und 2013 ihren Noah v. Noble Dancer in 6 L- Kandareprüfungen (geg. Großpferde) auf vordere Plätze: Neuenhasslau Pl. 2 (7,8) L- Kandare.
Ihren jungen Hengst Akapulko v.Aaron B (geb.2009) stellte sie 2013 erstmals auf Turnieren vor, sie gewann in Neuenhasslau die Dressurpferde- A (7,8), die Reitpferdeprüfung ergab einen 2.Platz und noch eine weitere Platzierung

Der Argentinus v. Amsterdam (Uwe Fuchs) war mit Nicole Stichel mehrfach A- Dressur platziert. 

Viele, viele Erfolge hat sie in den letzten Jahren schon errungen: Noblesse v. Nebos I der Ute Hirsch, Niddatal. Haflinger- Turnier Neuenhasslau: 2.Pl. Dressurprüfung Kl. L-Kandare Kür oder z.B. Ponyturnier Reichelsheim 3.Pl. und Bruchköbel- Rossdorf in Dressurreiterprüfung Kl. A (2.Pl.) unter Laura Debus.
Aufgrund der erbrachten Leistungen im Sport wurde der Noblesse im September d.J. die Anerkennung einer Stutenleistungsprüfung (über die Turniererfolge) zugesprochen.
Eine weitere Anerkennung für eine Haflingerstute der U.Hirsch, Niddatal, die Holly v.Herzkönig, war im Oktober `13 die Eintragung ins FN Leistungsbuch Abtlg. A (aufgrund überdurchnittlicher Eigenleistungsprüfung) und Abtlg B (eigene Turniererfolge in Dressur Kl. L) . Zurzeit gibt es drei Haflinger/Edelbluthaflingerstuten die ins FN- Leistungsstutbuch Abt. B eingetragen sind. Holly ist die einzige die es über Erfolge im Reitsport erreicht hat. (Von Anfang an von ihrer Besitzerin reiterlich kontinuirlich gefördert). Die beiden anderen Stuten in Abt. B erreichten die Eintragung über ihre Erfolge im Fahren.
Die Vorstellung bei Zuchtschauen, Ponyschau Bad Vilbel und Laurentiusmarkt Usingen sah die jungen Haflingerstuten vorne: Bad Vilbel, die zweijährige Honeymoon v.Natiello a.d.Holly der U.Hirsch, Ia, in Usingen auch Ia für Honeymoon und Gesamtreserve der Schau. Die gleichaltrige Askari v. Natiello, der Sabine Stock, Limeshain, war auf Ib.

Auch hier darf man den Reiternachwuchs aus dem Dressurteam- Stall Stock/Hirsch nicht vergessen: 3. Plätze in Reiter- WB und Dressurreiterwettbewerb errang der Nachwuchs Lara Berlejung, Limeshain und Isabell Kirsch auf Alina der Sabine Stock, sowie Celine Bethke und Michael Moder auf Amera (U.Hirsch).

Ein weiteres Neumitglied im HHV ist in 2013 bei einigen Reitturnieren gestartet: Jessica Palme aus Riedstadt, nahm in Bensheim mit ihrer Stute Andra an Springprüfungen teil:Springreiter WB und E- Springen sowie einen Dressurreiter- WB, Wertung aus der Kombinierten Prüfung: 5. Platz, Ergebnis Weilbach: E- Dressur 4.Platz, Standard E-Springen: 1.Reserve. Gut lief es in Darmstadt- Griesheim: Springreiter WB 2.Pl., Mainz- Ebersheim in E- Dressur gestartet. Groß- Gerau- Dornheim: E- Dressur 2.Platz, Allround WB 3.Platz.
Mit ihrer Stute Andra hat Jessica in 2013 die Prüfung zum Kleinen Reitabzeichen abgelegt. Fürs nächste Jahr hat sich die junge Reiterin weitere Ziele gesteckt.

Wie man aus dieser Rückschau entnehmen kann, waren in diesem Jahr vermehrt Mitglieder des HHV mit ihren Haflingern bei Turnieren erfolgreich, dies bestätigt wieder, dass das Haflingerpferd im Sport gut mitmischt.

I.B.

Neuenhassl.2013 Siegerehrung Sigrid u.Noblesse

Neuenhasslau - Siegerehrung Sigrid und Noblesse

2013 Tatjana u. Taiga (Sandpl.)

Tatjana und Taiga

2013  Honeymoon Usingen

Honeymoon in Usingen

2013 Melanie Freitag auf Alpha

Melanie Freitag auf Alpha

Noah 2013

Noah

SC20130508-140436-1

Jessica in der Springprüfung

2013 Bionda und Caro in Neuenhassl

Caro und Bionda in Neuenhasslau

2013 Akapulko in der Reitpferdeprüfung

Akapulko in der Reitpferdeprüfung

2013 Laura und Noblesse

Laura und Noblesse

2013 Akapulko nach Prfg. v.Wulf gesp. Mitbesitzer Tyler Stichel

Akapulko nach der Prüfung

Trennlinie

Informationsfahrt des Hessischen Haflingervereins

Samstagfrüh den 19.Oktober`13 fuhren HHV- Mitglieder und befreundete Pferdeleute von Altenstadt aus, mit dem „Kleinen Reisebus“ der Fa. Merth, Birstein, nach Mannheim- Neckarau um eine Kutschensammlung zu besichtigen. In Weiterstadt stiegen nochmal 6 Fahrtteilnehmer zu. Schon die Witterung am Morgen versprach einen schönen Tag:

Goldener Oktober, wie er schöner nicht sein könnte, strahlender Sonnenschein herbstlich buntes Laub an Büschen und Bäumen. Angenehme Temperaturen, sodass nachmittags nach Besuch des Schloßparks Schwetzingen manchem noch ein großer Eisbecher schmeckte.

Ziel der Reise war die private Kutschensammlung des Heinz Scheidel, Mannheim-Neckarau, welcher selbst seit 1961 Kutschfahrer ist. Seine Sammelleidenschaft begann so Ende der 60er Jahre. In den zurückliegenden Jahren kamen so nach und nach 560 Exponate pferdegezogener Kutschen, Schlitten, landwirtschaftliche Ackergeräte etc. zusammen.

Dies alles konnten wir auf einer 8000 qm großen Ausstellungsfläche in einer 2,5 stündigen Führung bewundern. Einhellige Meinung: die Zeit war zu knapp um die vielen Prachtkarossen z.B. ein spanischer Reisewagen aus dem Jahr 1730 (Typ Berline) schön restauriert, oder ein

in dunkelgrün gehaltenes Vis a‘Vis mit Sonnenschirm (1790), oder das Coupe` aus Livorno (Italien), mit dem Zweispänner Schimmel (sahen ganz naturgetreu aus) mit einem atemberaubend schönen Geschirr angespannt, anzusehen. Auch der Gala Landauer der englischen Königin Alexandra (um 1840) beeindruckte in seiner künstlerischen Bauweise. Ebenso das Hansom Cab (Pferdetaxi in London) in seiner praktischen Bauart. Die breite Spanne der ausgestellten Fahrzeuge beinhaltete nicht nur die Anfang des 20.Jahrhunderts noch benutzten naturholzfarbenen Jagdwagen auch Schlittengespanne mit wunderschönem Schellengeläute, auch Reitzubehör, Damensättel, Zäumungen etc.,war zu bestaunen. Mit einigen Wagen z.B. der Postkutsche, werden heute noch Galafahrten gemacht. Anschließend begab man sich in die in der Nähe liegende Gaststätte „Reiterstübchen“ zum Mittagessen. Danach ging es weiter nach Schwetzingen, um das Schloss, ursprünglich eine Wasserburg, 1427 erstmals erwähnt, damals im Besitz der Kurfürsten von der Pfalz, (im Stil der Renaissance), und den Schloßgarten zu besichtigen. Kurfürst Carl Philipp begann nach 1731 Schwetzingen als Sommerresidenz und Jagdschloß im barocken Stil auszubauen. Die nachfolgenden Herren bauten die Gartenanlage weiter aus.

In dieser Zeit entstanden die Orangerie mit einer symmetrisch barocken Fassade, ebenso geometrisch angelegte Becken und Springbrunnen. Der Schloßgarten mit Skulpturen, der Gartenmoschee, dem großen Teich, den Wasserspielen, von der Hauptachse der Blick aufs Schloss, beeindruckte sehr.

Gutgelaunt bestieg man zur Heimfahrt den Bus und wohlbehalten brachte uns der Fahrer, inzwischen der Enkelsohn des Traditionsunternehmens Busreisen Merth, Birstein, (der HHV fährt schon lange Jahre mit Busreisen Merth), wieder nach Hause.

Es war wieder mal eine gelungene Informationsfahrt, Dank an HHV- Mitglied Heinz Deußer,welcher den Tipp: Kutschensammlung in Mannheim, gegeben hatte.

Ansonsten war alles „drumherum“ auch gut organisiert. 

100_3139web

In Mannheim angekommen

100_3156web

Orangerie Schloß Schwetzingen

100_3158web

Skulpturenbrunnen im Schloßpark

100_3173web

Seitenansicht Orangerie Schloß Schwetzingen

100_3177web

Reisegruppe vor dem Schloß

Trennlinie

Doppellongenseminar in Altenstadt

 

Am Sonntagvormittag den 25.August `13 fanden sich 13 Teilnehmer auf der Reitanlage Stock/Hirsch, in Altenstadt, ganz herzlich begrüßt von der 2.Vors. des HHV, Sabine Stock,zum Seminar „Einführung in die Arbeit mit der Doppellonge“, ein. Da dies eine bewährte Art ist, ein Pferd zu gymnastizieren, hatte der Hessische Haflingerverein diesen Termin anberaumt. Als Lehrgangsleiter konnte Fahrwart Walter Balser, Limeshain, gewonnen werden. Begonnen wurde in der Theorie mit Ausführungen zur Handhabung der Longe,der benötigten Ausrüstung: Longiergurt, oder auch Sattel, Trense, Peitsche, die Doppellonge.

Am Anfang auch einen Helfer, der dem unerfahrenen Longierer ggf. das Pferd wieder anführt, oder beim „Longe in den Händen sortieren“, Longe ist 16 bis 18m lang, das Pferd ggf. am Kopf hält.

Nach einer kurzen Mittagspause mit „lecker Essen“ (es fehlte eigentlich an nichts) Kaffee und Kuchen standen auch schon bereit, ging es dann ans praktische Üben. Leider war uns der Wettergott nicht hold, es regnete in Strömen, sodass alles in der Reithalle mit dem feinen Sand, (war schon dafür hergerichtet worden), stattfand.

Die Haflingerin Amera der Ute Hirsch ließ sich ohne „Einwände“ in der für die Stute ungewohnten Arbeit von den Lehrgangsteilnehmern gängeln. Ebenso Stute Alina von Sabine Stock, die schon Doppellongenerfahrung hat. Es dauerte schon geraume Zeit bis alle Teilnehmer die Übungen z.B. Handwechsel, ausführen konnten, aber sie hatten ja Unterstützung von Lehrgangsleiter Walter Balser und allen machte es sehr viel Spaß.

Sinn der Arbeit mit der Doppellonge ist zum Einen der Muskelaufbau beim Pferd, ohne seinen Rücken zu belasten, Vorbereitung zum evtl. Kutsche fahren, für junge Pferde das Erlernen (befolgen) von Stimmkommandos.
Sicherlich wurde an diesem Tag wieder viel an Wissen mit nach Hause genommen.

Gerne wird man sich in Altenstadt bei der „Hafibande“ wieder mal treffen, da immer alles bestens organisiert ist und eine fröhliche, lockere Atmosphäre die Gäste sich wohlfühlen läßt.
Danke auch an Amera und Alina.

I.B. 

100_3098

Gruppe beim theoretischen Teil

100_3109

Bernd mit Amera

IMG_2137

Sabine Stock und eine weitere Teilnehmerin

IMG_2152

Rico und Lara an den Leinen

100_3107

Mit Unterstützung longiert Bernd die Stute Amera

IMG_2133

Trockenübungen im Gang vor der Reitbahn

IMG_2149

Lara und eine weiter Teilnehmerin

IMG_2177

Gruppe mit Amera

Trennlinie

Haflinger in Lummerland

Lummerland kennen viele aus der Geschichte Jim Knopf der Augsburger Puppenkiste. Aber auch in Hessen gibt es ein Lummerland, genauer gesagt in Altenstadt auf der Reitanlage der Familie Messerschmidt. Dorthin hatte der Hessische Haflingerverein zu einem besonderen Lehrgang am 08. und 09. Juni 2013 eingeladen. Unter der Leitung von Michaela Messerschmidt, welche selbst sehr erfolgreich im Vielseitigkeitssport ist, wurde ein Vielseitigkeitsschnupperlehrgang angeboten. Am Samstag nachmittag ging es dann los, kurz vorher ging ein kräftiges Gewitter mit starkem Regen herunter, was uns aber nicht den Spaß nehmen konnte. Auf dem Springplatz wurden erst einige Einzelhindernisse überwunden, welche zum Schluss dann auch als Parcours komplett bewältigt wurde, immer auf die Erfahrungen und Bedürfnisse der Reiter u. Pferde. So konnte sich Michaela Messerschmidt von jedem Teilnehmer bzw. Pferd ein Bild machen. Abends ließen wir den Tag in der Pizzeria direkt auf dem Reiterhof noch mal Revue passieren, sowie gemütlich ausklingen und jeder freute sich bereits auf den nächsten Tag in Lummerland.

Leider spielte am Sonntag nicht immer das Wetter mit. Wobei die ersten beiden Unterrichtsstunden, sowie die letzte am trockensten dabei wegkamen. Nach und nach wurden alle Teilnehmer mit ihren Pferden in die Geheimnisse der Geländestrecke eingeweiht und mancher Teilnehmer mit seinem Pferd wuchs über sich hinaus. Alles in allem war dieser Lehrgang ein voller Erfolg und wir waren uns alle einig, hier muss es eine Fortsetzung geben.

Insgesamt nahmen 11 Teilnehmer mit ihren 11 Haflingern, sowie zwei Reitponys teil. Was sehr erfreulich war, dass sogar Teilnehmer aus Schlangen in Westfalen angereist waren.

 

Vielseitigkeitslehrgang2013 006

Svenja Rehm, Melanie und Tjard Wies und Lehrgangsleiterin Michaela Messerschmidt

Vielseitigkeitslehrgang2013 046

Carolin Heck mit Bionda

Vielseitigkeitslehrgang2013 042

Maike Hölscher mit Meddis

Trennlinie

Ritt in den Frühling

 

Am letzten Sonntag im April`13 trafen sich 17 Pferd- Reiter Paare am frühen Vormittag in

Büttelborn- Worfelden an der Koppel von Fam. Deußer. Deußers gehören zu den aktiven HHV- Mitgliedern und richteten diesen Ritt aus. Die Begrüßung fiel sehr herzlich aus, besonders die Teilnehmer aus Altenstadt mit ihren 2 Hafis aus dem Stall Stock/Hirsch und das Begleitpersonal, wurden herzlich empfangen.

Fast pünktlich ritten die Teilnehmer dann los, am Ortsrand an der Neumühle vorbei, an einem Altarm des Mühlbaches entlang, weiter auf weichen Wegen durch flaches Gelände.

Die Kuppen des Odenwaldes am Horizont (Melibocus 517 mtr.), wären bei nur etwas Sonnenschein (die Sonne verbarg sich hinter dicken Wolken), sehr malerisch anzuschauen gewesen. An vielen Spargelfeldern vorbei schlängelte sich die bunte Karawne, ein Reitbegleithund war auch mit von der Partie, bis zur Rast an der schönen neuen Hütte genannt „Rentnertempel“, des Kegelklubs „Blaue Jungs“ Schneppenhausen.

Nach wohlverdienter Stärkung (gut gefrühstückt ist immer von Vorteil), verabschiedeten sich einige Teilnehmer um weitere Termine an diesem Tag wahrzunehmen.

In ruhigem Tempo wurde dann auf sandigen Wegen Richtung Worfelden weitergeritten, ein Stück durch die Ortschaft hindurch, blühende Bäume säumten an mancher Stelle die Strecke, zum Hof von Familie Deußer. Im heimatlichen Stall wartete auf die 3 Hafis von Fam. Deußer und die „Gäste“ aus Altenstadt schon das duftende Heu in den Boxen.

Alle anderen Reiter/innen kamen, nachdem sie ihre Pferde versorgt hatten, so nach und nach zum gemütlichen Beisammensein zum Hof Deußer, wo der Grill schon angeheizt war und auch leckere Salate (waren gespendet worden), bereitstanden.

Schön wars gewesen mit Gleichgesinnten und dem Partner Pferd durch die Natur zu streifen.

Ganz schnell war die Zeit vergangen und die Heimreise wurde wieder angetreten.

I.B.

 

100_3022

Heinz Deußer und “Kira” schauen nach der Baumblüte

100_3025

Die Reitergruppe unterwegs

100_3035

Die Blondies immer dicht beisammen

Rico und Thomas biegen zur Neumühle ab

100_3023

Zur Rast an der Hütte angekommen

100_3030

Bei Deußers angekommen

100_3037

Jahreshauptversammlung des Hessischen Haflingervereins

- Neue Impulse durch sportliche Aktivitäten  -

Zu der am 17.März 2013, im Restaurant „Zum Landsknecht“ in Altenstadt- Lindheim stattgefundenen JHV des HHV, kamen trotz winterlicher Witterung, starker Schneefall an diesem Sonntagmorgen, doch viele Mitglieder und Gäste zur Versammlung.

Herzlich begrüßt von der 1.Vorsitzenden Angelika Bobrich, Altenstadt, die alsbald die Versammlung eröffnete. Nach Verlesen des Protokolls der JHV in 2012, gab Frau Bobrich einen kurzen Rückblick auf das abgelaufene Jahr: Einige Termine waren leider ausgefallen, doch wurden Dressurlehrgänge durchgeführt. Ein schöner Ausritt war im Oktober. Die harmonische Weihnachtsfeier im Dezember war der Abschluß des Vereinsjahres.

Nach Kassenbericht und der obligatorischen Entlastung des Vorstandes, wurde als nächster TOP die Ergänzungswahl (Neuwahl) eines 2.Vorsitzenden vorgenommen.

Vorgeschlagen wurde Sabine Stock, Limeshain, welche sich dann kurz vorstellte. Sie ist im Besitz mehrerer Haflinger und inzwischen samt ihrer Familie ein großer Haflingerfan geworden. Ihre Stallanlage befindet sich am Ortsrand von Altenstadt.

Die folgende Abstimmung ergab, dass Frau Stock einstimmig nun zur 2.Vorsitzenden gewählt war, dieses Amt nahm sie dann auch an.

Neue Kassenprüfer sind: Heinz Deußer, Büttelborn, Daniela Weickert, Altenstadt.

Für die Turniererfolge mit ihre Haflingern wurden mit Urkunden und Gutscheinen für einen Einkauf in einem Pferdesportzubehörgeschäft ausgezeichnet:
Caroline und Tatjana Heck, Oestrich- Winkel (beide konnten leider nicht anwesend sein).
Dann unser Neumitglied Sigrid Berchtold, Groß- Umstadt, sowie Ute Hirsch, Niddatal, Alke K.Köppel, Nidderau, und Lara Berlejung, Limeshain. Auch über die schönen Blumengebinde freute man sich.

Die langjährigen Vereinsmitglieder nahmen, soweit anwesend, die geschmackvollen Plaketten und Urkunden entgegen. Für 30jährige Mitgliedschaft:
Hans und Gundhild Strasser, Laubach,
Für 25jährige treue Vereinszugehörigkeit:
Andrea und Günter Diele-Reiche, Grebenhain, Walter Boller, Münzenberg, Werner und Uschi Buhlmann, Lauterbach, Walter Exler und Tochter Dr. Kathrin Exler, Hungen.
20 Jahre im HHV sind: Claudia Reder, Gersfeld, K.W.Scharmann, Ulrichstein, Brunhild Happel, Schotten, Verena Haist, Darmstadt.

Auch Angela Seip, Butzbach ist schon 15 Jahre im HHV und Vorstandsmitglied Reiner Dämon, Butzbach schon 10 Jahre.

Dann richtete die 1.Vors. Angelika Bobrich das Wort über Sinn und Zweck der Haflinger Interessengemeinschaft an die Versammlung. Früher stand das Haflingerpferd eher am Rande der Pferdeszene, heute durch Zuchtfortschritt und gut ausgebildete Haflinger kann es sich im Sport gut behaupten, wird auch von Vereinsmitgliedern auf Veranstaltungen in Schaubildern vorgestellt und kann somit Wertschätzung erlangen.

Im folgenden wurde Antrag auf Namensänderung des Vereines und dessen Sitz gestellt, (wurde einstimmig angenommen). Im besonderen wurde Wert auf eine sportbetonte Bezeichnung gelegt, welche dann den Einschluß in den Landessportbund ermöglicht

Auch können sich durch die sportlichen Aktivitäten neue Impulse für den Verein ergeben.

Dann wurde noch die neue Betreuerin der HP des HHV, Andrea Reiche, Grebenhain,( Micha Zulauf hatte ihr Amt aus familiären Gründen abgegeben), vorgestellt, vielen noch bekannt von ihrer früheren Tätigkeit im HHV- Vorstand.

Terminvorschau für 2013:

28.April`13 Ausritt in Büttelborn- Worfelden bei Fam. Deußer, Anmeldung unter Tel.: 06152/7443 od. 0157/73515914

April, Trainingsbeginn für die Haflingerquadrille, Info Ute Hirsch Tel.: 0171/4428911

08./09.Juni`13 Schnupperkurs Vielseitigkeitsreiten in Altenstadt, Reitanlage Messerschmidt, Anm. und Info: Ute Hirsch Tel.: 0171/4428911

21.- 23.Juni`13 Mithilfe beim Haflingerturnier und Haflinger- Landesstutenschau in Hasselroth- Neuenhasslau

25.August`13 Lehrgang Doppellonge in Altenstadt, Anm. A. Bobrich Tel.: 06047/4406

14.Sept.`13  Mitfahrgelegenheit zur Fohlenauktion in Miesbach/Bay. Info Tel.: 06033/2048

03.Oktober`13 Herbstritt (Ort wird noch bekanntgegeben)

14.Dez. `13   Weihnachtsfeier in Altenstadt

Zum Schluß wünschte Frau Bobrich allen einen guten Nachhauseweg, viel Erfolg in 2013,

Gesundheit und weiterhin viel Freude mit den blonden Pferden.

I.B.

 

100_3010 100_3008
100_3012